Regionales Hochschul­rechen­zentrum Kaiserslautern

Barrierefreiheit

Webseiten müssen barrierefrei gestaltet werden, um Menschen mit Handicap nicht daran zu hindern, diese zu nutzen.

  • Strukturierte Anordnung von Inhaltselementen
  • Anlegen von Alternativtexten und Titeln für alle Nicht-Textelemente (Bilder, Diagramme, Videos etc.)
  • Grafiken und Texte sollten ohne Farben verständlich sein.
  • Erklärende Texte für Links (nicht: "Hier Klicken")
  • Leicht lesbare Texte nutzen (Füllwörter vermeiden)
  • Aussagekräftige Benennung von Formularen und Dokumenten

Anlegen von Alternativtexten

Ein alternativer Text hilft sehbeeinträchtigten Menschen multimediale Inhalte wahrnehmen zu können. Daher sollte immer eine kurze Beschreibung, z.B. eines Bildinhaltes erfolgen.

Diese kann unter dem Reiter Medien, alternativer Text eingetragen werden.

Linkziele

Zu Beachten

Wie in oberen Bildausschnitt zu sehen ist, gibt es drei Verlinkungen mit dem Linktext "mehr". Gleiche Linktexte sind nur sinnvoll, wenn sie auf gleiche Inhalte referieren.

Verlinkte Texte müssen:

  • eindeutig sein
  • auf das Ziel hinweisen

"Hier Klicken" usw. sollte nicht verwendet werden.

In der unteren Abbildung wird ein eindeutiger Text mit Ziel, mit Angabe des Ziels verlinkt.

Sie befinden sich in der Selbstschulung und möchten zur Schulungsstartseite, dann klicken Sie auf  TYPO3 im Selbststudium für Einsteiger Teil 1.

Zum Seitenanfang