Regionales Hochschulrechenzentrum Kaiserslautern

Adobe

Die Fa. Adobe bietet ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichsten Softwareprogrammen an.

Häufig gestellte Fragen:

1. Welche Lizenz(en) besitzen wir?

Das Regionale Hochschulrechenzentrum (RHRK) der Technischen Universität Kaiserslautern ist zwei Verträgen zwischen der Firma Adobe und dem Leibnitz-Rechenzentrum der BAdW beigetreten:

 

1. Für das Produkt „Adobe Acrobat Pro DC“:

Hier sind wir dem "Adobe-FTE-Vertrag" zwischen Adobe und dem Leibniz-Rechenzentrum der BAdW beigetreten.

Innerhalb dieses Vertrages können wir pauschal alle Bediensteten der TUK mit Adobe Acrobat-Lizenzen versorgen. Dies gilt NICHT für Studierende und NICHT für Mitarbeiter von An-Instituten. Hierdurch entstehen unseren Mitarbeitern keine Lizenzkosten, diese werden für Bedienstete durch das RHRK getragen.

Bitte beachten Sie insbesondere dass es sich hierbei um personenbezogene Mietlizenzen handelt.
Das bedeutet. dass wir für jeden TATSÄCHLICHEN ENDNUTZER eine Adobe-Enterprise-ID anlegen, mit der er sich bei Adobe authentifizieren muss.
Dazu senden Sie uns bitte eine Nachricht mit folgenden Angaben von jedem Endnutzer:
- Vorname
- Name
- RHRK-Accountnamen (NICHT, zB fachbereichsspezifische Accountnamen, wie "Tester1@physik.uni-kl.de

Als Vertragshändler ist die Firma asknet / nexway AG beauftragt worden.

Dieser Vertrag hat eine Laufzeit vom 23.11.2019 bis zum 22.11.2021.

 

2. Für das Produkt „Creative Cloud ENTHOG HED L41S“  bzw. „Adobe ALL Apps HED“:

Hier sind wir dem "Adobe-Point Consortium-Vertrag" zwischen Adobe und dem Leibniz-Rechenzentrum der BAdW beigetreten.

Innerhalb dieses Vertrages können wir allen Bedienstete der TUK und Bediensteten von An-Instituten, welche bei uns ab sofort eine entsprechende Bestellung platzieren, mit Adobe „Creative Cloud ENTHOG HED L41S“  bzw. „Adobe ALL Apps HED“ versorgen. Dies gilt NICHT für Studierende.

Dieser Vertrag hat eine Laufzeit vom 23.11.2019 bis zum 22.11.2022.

Weitere Adobe-Produkte werden wir nicht mehr anbieten können.

Das bedeutet, wer zukünftig z.B. einzig Photoshop nutzen möchte, wird auf die „Adobe ALL Apps HED“ zurückgreifen müssen.

Als Vertragshändler ist die Firma asknet/nexway AG beauftragt worden.

Die im Bestellformular gelisteten Softwareprodukte von Adobe können zu den dort einsehbaren Mietpreisen bezogen werden. 

Es gibt aber auch weiterhin die Möglichkeit einige wenige Adobe-Produkte als Kauflizenzen zu erwerben. Das mittlerweile recht überschaubar gewordene Angebot dieses CLP-Vertrages finden Sie auf dem RHRK-Software Portal von asknet.

 

Generelle vertragliche Regelungen: 

  • Die maximale Mietlaufzeit der Lizenzen beträgt ab dem Startdatum maximal zwei (FTE-Vertrag) bzw. drei Jahre (Point-Consortium-Vertrag). Die Lizenzen werden ab der Bestellung bis zum Ende der vollen Vertragslaufzeit (22.11.2021 bzw. bis zum 22.11.2022) erworben.
  • Die zur Verfügung gestellte Software darf nur entsprechend des in den Lizenzbedingungen genannten Umfanges genutzt werden. 
  • Die Software darf nur so oft installiert/genutzt werden wie Sie auch Lizenzen erworben wurden.
  • Die Software muss zum Ende der Vertragslaufzeit eigenständig von Ihnen deinstalliert werden, sofern von uns keine Folgevereinbarung mit Adobe und Ihnen getroffen wird. Bitte lesen sie die Lizenzbedingungen sorgfältig!
  • Wir bieten Ihnen die Adobe-Produkte ausschließlich in bereits paketierter Form an als  „Classic-Lizenzen", also OHNE Cloudfunktion an. Sogenannte „Continiuous-Lizenzen“ (MIT CLOUDFUNKTION) werden von uns nicht unterstützt.
  • Jeder der die von uns zur Verfügung gestellte Software nutzt ist persönlich dafür verantwortlich, dass die Software nur entsprechend des in den Lizenzbedingungen genannten Umfanges genutzt wird. Bitte lesen sie diese sorgfältig.

 

Zusätzliche generelle vertragliche Regelungen des Point-Consortium Vertrages: 

  • Momentan wird in diesem Vertrag noch das Produkt „Creative Cloud ENTHOG HED L41S“  enthalten sein (bis max. 20.11.2020). Danach wird dieses durch das Produkt „Adobe ALL Apps HED“ ersetzt werden. Wir werden natürlich alle Nutzer/Besteller rechtzeitig über die dann erforderlich werdende Neuinstallation informieren.
  • Soweit eine user-basierte Deployment-Methode im Einsatz ist (an der TUK voraussichtlich bis zum 20.11.2020), darf die Nutzung von Usern bezogene Lizenzen auch im Rahmen von „Bring your own Device Konzepten“ erfolgen. Hierüber wird das RHRK rechtzeitig informieren.
  • Bis maximal 20.11.2020 ist auch die Nutzung auf einem Zweitgerät zulässig. Auch hierüber wird das RHRK rechtzeitig informieren.
  • Die im Bestellformular gelisteten Softwareprodukte von Adobe können zu den dort einsehbaren Mietpreisen bezogen werden. 

Um die Installation zu erleichtern bieten wir ausschließlich bereits paketierte Softwareprodukte an. Die Paketierungsoption ist über den Adobe Creative Cloud Packager folgendermaßen konfiguriert:

  1.  Die Adobe Creative Cloud Desktop Anwendungen werden deaktiviert.
  2. Bei parallel zur Installation ablaufenden Prozessen, die zu einem Konflikt führen, wird die Installation abgebrochen.
  3. Die Software darf nur so oft installiert werden wie Sie auch Lizenzen erworben wurden.
  4. Unter dem Punkt „Verhalten von Adobe Update Manager“ wird die Option „Aktualisierung durch   Administratorbenutzer über Adobe Update Manager“ aktiviert.  
  5. Die Endanwender können den Speicherort der Installation während der Installation selbst bestimmen.

Dieser Vertrag beinhaltet aber leider nicht sämtliche Produkte, welche Adobe anbietet. Während dieser Rahmenvertragslaufzeit können alle berechtigten Personen/Gruppen sämtliche in diesem Rahmenvertrag der Fa. Adobe enthaltenen Produkte zu besonders günstigen Konditionen beschaffen.

Sämtliche nicht im Vertrag enthaltene Produkte können z.B. über www.adobe.com käuflich erworben werden.

Nach oben

2. Wer ist berechtigt diese Software zu nutzen?

1. Sämtliche Mitarbeiter der TU Kaiserslautern.

2. Gilt nur für Software aus dem „Point-Consortium-Vertrag“: An-Institute (ohne Fraunhofer Institute und Max-Planck-Institut). Hierzu sind aber zuvor mit den An-Instituten separate Absprache erforderlich. Wir empfehlen allerdings den An-Instituten diesen o.g. Verträgen selbst beizutreten, bei Interesse wenden Sie sich bitte an den auf dieser Seite benannten TU-Ansprechpartner.

3. Andere Personengruppen (z.B. Studierende) und sonstige Institutionen dürfen aus Lizenzierungsgründen diese von uns zur Verfügung gestellte Software nicht nutzen. Wenden Sie sich in diesem Falle bitte direkt an Ihren Softwarelieferanten.

Jeder der die von uns zur Verfügung gestellte Software nutzt ist persönlich dafür verantwortlich, dass die Software nur entsprechend des in den Lizenzbedingungen genannten Umfanges genutzt wird. Bitte lesen sie diese sorgfältig.

Nach oben

3. Auf welcher Hardware kann diese Software genutzt werden?

1. Diese Software ist ausschließlich zur lokalen Installation (Einzelplatz) vorgesehen.

2. Die Software darf nur auf Rechnern installiert werden, welche sich im Eigentum der TU Kaiserslautern (oder der teilnehmenden An-Institute) befinden. Bitte beachten sie beim „Point-Consortium – Vertrag“ die zuvor genannten Einschränkungen bzgl „Zweitinstallation“ und „Bring your own device“.

3. Netzwerklizenzen sind im aktuellen Rahmenvertrag nicht mehr enthalten.

4. Diese Software wird nicht auf unseren zentralen RHRK-Servern zur Nutzung bereit gestellt. Ebenso wird eine Virtualisierung aus Kostengründen nicht von uns angeboten.

Nach oben

4. Wie können Sie die Software bestellen/erhalten?

Bedienstete der TU (z.T. auch An-Institute) können

  • die Software des „Point-Consortium – Vertrages“ über das Bestellformular bestellen und
  • die für Sie kostenlose „Acrobat Pro DC“ nach einer entsprechenden Anmeldung bei uns (siehe oben) über unser Downloadportal erhalten.

Nach oben

Auskunft zur Lizenz

Dipl. Ing. (FH) Rüdiger Kragl

Kontakt bitte über unser Ticketsystem

Bitte nennen Sie uns dabei Ihren RHRK-Account.

Zum Seitenanfang