Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Virtuelle Maschinen

Ein Service des RHRK ist der Betrieb von virtuellen Maschinen unter VMware ESX / vSphere. Dieser Service steht nur Mitarbeitern der TU zur Verfügung. Sie bekommen eine „leere“-VM, die Sie selbst installieren. Für die korrekte Lizensierung des Betriebssystems und der Anwendungssoftware ist der Betreiber der VM verantwortlich.

Kosten

Ab dem 1.1.2019 gelten folgende Preise für VMs:

  • 2,90 EUR pro vCPU und Monat (maximal 4 vCPUs)
  • 0,35 EUR pro GB vRAM und Monat (max. 48 GB)
  • 2,50 EUR pro 100 GB vDisk und Monat (max. 300 GB)
  • Mehr als 300 GB vDisk können über kostenpflichtigen Blockstorage gebucht werden.
  • Kostenpflichtige VMs werden in einem leistungsfähigen Bereich der ESX-Umgebung mit geregelter Überbuchung betrieben.
  • Kostenfreie VMs mit 1vCPU, 4 GB RAM und 60 GB vDisk werden in einem Standard-Bereich der ESX-Umgebung betrieben. Hier gibt es keine garantierte Leistung für VMs.

Wichtige Informationen für Betreiber einer VM

  • Nur Mitarbeiter der TU Kaiserslautern dürfen auf unserer VMWare Virtualisierung VMs betreiben. Das Antragsformular finden Sie hier.
  • Der Betreiber der VM hat für eine korrekte Lizensierung des Betriebssystems und der in der VM installierten Programme zu sorgen.
  • Die VMWare Tools müssen installiert werden, entsprechend die IO Timeouts gesetzt und die Linux spezifischen Optimierungen vorgenommen werden. Sollte nach einem Hardwarefehler/–ausfall eines ESX, Speichersystems oder Netzwerks die Festplatte der VM defekt sein, kann dafür ohne installierte Tools kein Support übernommen werden. 
  • Obwohl die VMs in regelmäßigen Abständen von uns gesichert werden, hat der Betreiber der VM selbst für das Backup wichtiger Daten zu sorgen. 
  • Das Administratoren-Team behält sich vor die VM „manuell“ herunterzufahren und auf einem anderen Host wieder zu starten, wenn die VM nicht automatisiert umzieht, z.B. wenn der ESX in den Wartungsmodus gesetzt werden muss. Ohne VMWare Tools wird die VM ausgeschaltet und kann nicht kontrolliert heruntergefahren werden. 

·         Weitere Informationen zur Bereitstellung und Überwachung sind bei Hrn. Henri Schmidt, Raum 34/309, Tel. 3866 oder bei der Hotline einzuholen.