Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Eigene Homepage: So gehts!

Für eigene Homepages sind die Anbieter zwar grundsätzlich selbst verantwortlich, einige Regeln gelten aber natürlich immer:

  • Sie dürfen keine kommerziellen Seiten im Wissenschaftsnetz anbieten.
  • Sie dürfen keine Daten mit die Menschenwürde verletzendem oder diskriminierendem Inhalt verbreiten (versteht sich eigentlich von selbst).
  • Sie sollten die "Leitsätze zur verantwortungsbewussten Nutzung von Datennetzen" im Auge behalten.

Einrichten der Homepage

Eine eigene Homepage wird an den Linux-Terminals per Kommandozeile folgendermaßen eingebunden: 

cd $HOME 
mkdir .wwww 
nedit .wwww/index.html 

wenn Sie X-Windows benutzen, andernfalls z.B.

 vi .wwww/index.html 

Die index.html-Datei designen Sie selbst, lesen Sie hierzu z.B. die Einführung in HTML. Selbstverständlich kann die Seite auch mit dedizierten Tools entworfen werden, moderne Office-Umgebungen können ebenfalls Dokumente in HTML speichern. Fertige Seiten können mittels SFTP hochgeladen werden. Der Dateiname der Startseite ist index.html.

Wichtig:

Die Verzeichnisse $HOME und $HOME/.wwww müssen grundsätzlich das execute-Bit für others gesetzt haben, die darinliegenden Dateien müssen für others lesbar sein, damit sie vom Web-Server aus zugreifbar sind. Die Unix-Kommandos zum Setzen dieser Rechte lauten: 

chmod o+x $HOME $HOME/.wwww 
chmod o+r $HOME/.wwww/* 

Ihre fertige Homepage ist dann mit jedem Browser ( Mozilla Firefox / Internet Explorer ) unter dem URL 

"http://www-user.rhrk.uni-kl.de/~username"

weltweit zu erreichen. Nach einiger Zeit taucht sie auch auf der Homepage-Liste auf. Ihren "Full Name" (der Name, der bei "finger" und in der Liste der Homepages als Homepage-Autor angezeigt wird), können Sie mit dem Kommando chfn ändern.

Hinweis:

Um die Seiten "einfach" zu erstellen, kann das Office-Programm LibreOffice auf den Linux-Systemen verwendet werden.